Landtagsexkursion der Stufe 9

Am 12. November 2018 besuchten unsere neunten Klassen den Landtag in Dresden, um das demokratische Verfahren zur Abstimmung über ein Gesetzesvorhaben selbstständig zu diskutieren und konkret an einem Beispiel durchzuführen.

Die Jugendlichen machten sich zuerst mit dem Entstehungsprozess einer Gesetzesvorlage, von der Idee bis zur Verkündung, vertraut. Anschließend wurde in den Arbeitsgruppen der einzelnen Fraktionen an Argumenten gefeilt. Zur Debatte standen ein Gesetz zum Verbot von virtuellen Gewaltspielen, sogenannter Killerspiele, und ein Gesetz, welches das Wahlrecht für 16-Jährige ermöglicht. Grundregeln der Debatte und kleine Redehilfen wurden den Schülern und Schülerinnen an die Hand gegeben und sofort gerieten die Fraktionen in hitzige Diskussionen. Paul, der gewählte Landtagspräsident, achtete auf die ordnungsgemäße Abfolge der Redebeiträge und am Ende der bewegten Diskussion fand die Abstimmung statt.

Im zweiten Teil der Tagesexkursion lernten die Jugendlichen bei herrlichem Sonnenschein die historische Altstadt Dresdens kennen. Die Gebäude vermitteln noch heute den Eindruck des barocken Dresden, vom bekanntesten sächsischen Kurfürsten August dem Starken und der 900-jährigen Geschichte unserer Heimat.

                                   

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern des Landtags für die Auswahl der Themen und die professionelle Begleitung der Debatten und wir bedanken uns bei Herrn Bodenhausen für die Organisation dieser lehrreichen Exkursion.

Annett Schmechtig, Klassenleiterin 9d