Fachbereich Naturwissenschaften

Jugend forscht und Schüler experimentieren

Beim Wettbewerb Jugend forscht nehmen Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 21 Jahren auf Regional-, Landes- und Bundesebene teil. Die Sieger der Regionalwettbewerbe qualifizieren sich dabei für die Landesebene. Die Landessieger starten beim Bundeswettbewerb. Bei diesem Wettbewerb werden Nachwuchstalente mit besonderen Leistungen und Begabungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik gefördert. Ein Projekt kann dabei einzeln, als Zweier- oder Dreierteam bearbeitet werden. Themen werden nicht vorgegeben, die Schüler suchen sich selbst interessante Fragestellungen, die mit naturwisschenschaftlichen, technischen oder mathematischen Methoden bearbeitet werden. Das Projekt muss sich lediglich einem der sieben Fachgebiete Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/ Informatik, Physik oder Technik zugeordnet werden können. Die Juniorsparte für Teilnehmer bis 14 Jahren heißt Schüler experimentieren.

 

First Lego League

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Legoroboter nehmen jedes Jahr am First Lego League Wettbewerb teil. Dabei gilt es die kniffligen Aufgaben des FLL Robot-Game und die Erstellung eines Forschungsbeitrags zu einem vorgegebenen Thema zu bewältigen. Dabei wird im Team ein eigener Roboter konstruiert und programmiert und eine Präsentation zu den Ergebnissen einer selbstgewählten Forschungsfrage erstellt. In insgesamt drei Jurybewertungen werden beim FLL Regionalwettbewerb schließlich die Kategorien Roboterdesign, Forschung und Teamwork bewertet und beim Robot-Game versucht das Team in mindestens drei Runden die bestmöglichen Punkte zu erreichen. Pro Durchlauf hat dabei jedes Team 150 Sekunden Zeit, um möglichst viele Aufgaben mithilfe des Roboters zu lösen. Das beste Team qualifiziert sich für eines der FLL Semi Finals und kann es dann sogar bis zum FLL Finale schaffen.

 

ChemKids

Dieser Experimentalwettbewerb richtet sich an Chemie interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 bis 8. Fragen wie "Kann man mit Kastanien Wäsche waschen?", "Wovon hängt die Waschwirkung einer Seife ab?", "Schmeckt Grüner Tee am besten, wenn das Teewasser heiß und kalkhaltig ist?" oder "Wer stellt den besten Eistee her?" regen zum Experimentieren an. Die wissenschaftlichen Auswertungen der zahlreichen Experimente werden anschließend eingereicht und mit Urkunden geehrt.

 

Olympiaden

Unsere Schule nimmt jedes Jahr an verschiedenen Olympiaden in den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie und Geografie teil.

Die Mathematik-Olympiade umfasst insgesamt vier Stufen. Die erste Aufgabenhürde besteht zunächst aus einem Hausaufgabenwettbewerb. Bei der anschließenden Regionalrunde können sich Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen mit sehr guten mathematischen Kenntnissen und Freude am Knobeln den Klausuraufgaben stellen. Die Besten der ersten Stufe qualifizieren sich für die zweite Stufe, welche während der Woche der Naturwissenschaften stattfindet. Als vierte Stufe wird eine viertägige Bundesrunde in einem jährlich wechselnden Bundesland ausgerichtet.

Auch die Chemie-Olympiade und Biologie-Olympiade umfassen insgesamt jeweils vier Runden. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten bei den Wettbewerben theoretische und experimentelle Aufgaben zum Fachbereich Chemie bzw. biologische und ökologische Fragestellungen.  Bundesweit sollen dabei die besten vier Teilnehmer gefunden werden, um als Mannschaft für Deutschland bei der Internationalen Chemie-Olympiade oder Internationalen Biologie-Olympiade anzutreten.

Der größte deutsche Schülerwettbewerb für 12- bis 16-jährige zum Thema Geographie wird von NATIONALGEOGRAPHIC DEUTSCHLAND gemeinsam mit dem Verband Deutscher Schulgeographen e.V. und dem Westermann Verlag mit dem Diercke Weltatlas organisiert. Der Wettbewerb wird in vier Runden auf unterschiedlichen Ebenen durchgeführt. Die Fragen beziehen sich dabei auf keinen bestimmten Lehrplan. Wer sich gut auf dem Globus auskennt und darüber hinaus auch über demographische und geschichtliche Zusammenhänge Bescheid weiß, kann bei Fragen aus den Bereichen der Allgemeinen, Kultur- und Physiogeographie sein Wissen auf die Probe stellen. Dabei wird von den Teilnehmern ein deutlich größeres Wissen erwartet, als im Unterricht vermittelt werden kann.

 

Känguru-Wettbewerb

Jedes Jahr nehmen unsere Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I am Känguru-Wettbewerb teil. In 75 Minuten gilt es dabei verschiedene mathematische Multiple-Choice-Aufgaben zu lösen. Als Preis erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde, eine Broschüre mit Aufgaben und Lösungen sowie ein kleines Knobelspiel. Der Schüler mit dem weitesten Känguru-Sprung der Schule, d.h. wer die meisten Aufgaben hintereinander richtig beantwortet hat, erhält zusätzlich ein T-Shirt. Weiterhin werden die Besten deutschlandweit mit Sachpreisen ausgezeichnet. Dies können Experimentierkästen, Bücher, Strategiespiele, Kartenspiele oder ähnliches sein. Der Känguru-Wettbewerb findet weltweit in über 60 Ländern statt.